Bei Angst- und Zwangsstörungen kann Neurofeedback einen wichtigen Beitrag zur Therapie der Störung liefern.

Der Prozess der Selbstwahrnehmung, der durch Neurofeedback initiiert wird, sowie die gestärkten Kompetenzen in der Selbstregulierung können ausschlaggebende Faktoren bei der Heilung dieser Störungen sein.

Das Neurofeedback-Training sollte in die bereits verordneten Therapien (z.B.Psychotherapie, Medikamentierung) eingebunden werden.

Ein Trainingskonzept zur Behandlung von Angst- und Zwangsstörungen wird nach einer Ableitung des individuellen EEG-Musters in Zusammenarbeit mit den Supervisoren der Akademie für Neueofeedback sowie den behandelnden Ärzten und Therapeuten erstellt